Resysta

RESYSTA® – ökologisch und widerstandsfähig

RESYSTA® ist ein auf ökologischer Basis hergestellter Naturfasercompound in Holzoptik und besteht hauptsächlich aus Reishülsen.  Durch ein spezielles Verfahren werden diese in einer Polymermatrix homogen verbunden und erlangen so die hohe Material-Beständigkeit sowie die holzähnliche Optik und Haptik. Es ergeben sich viele günstige Eigenschaften, so dass das Material hervorragend als Sitzauflage für Bänke geeignet ist.

Vergleich: RESYSTA® – 100% Hartholz

RESYSTA® übertrifft sein natürliches Vorbild 100% Hartholz tropischer Herkunft in fast jeder Hinsicht: Es ist witterungsbeständig, vergraut nicht, ist resistent gegen Pilz- und Insektenbefall, splittert, quillt und reißt nicht. RESYSTA® ist optisch sowie haptisch kaum von 100% Hartholz zu unterscheiden. Die Verarbeitung und Montage von RESYSTA®-Produkten erfolgt mit den gleichen Werkzeugen wie die Bearbeitung von Holz.

Produkte aus RESYSTA® haben eine hohe Lebensdauer ohne den sonst erforderlichen Pflege- und Konservierungsaufwand. Darüber hinaus zeichnen sie sich durch eine besonders günstige Ökobilanz aus, da das Material zu 100% recyclebar ist.

Bearbeitung von RESYSTA® (Bildquelle: Resysta International GmbH)

Was ist RESYSTA®?

RESYSTA® ist ein faserverstärktes Hybridmaterial und wird zu ca. 60% aus Reishülsen, zu ca. 22% aus Steinsalzen und zu ca. 18% aus Mineralöl hergestellt. Dieser Aufbau macht es zum einen umweltverträglich, zum anderen extrem widerstandsfähig gegen äußere Einflüsse wie Sonne, Regen, Schnee oder Salzwasser.

ca. 60% Reishülsen + ca. 22% Steinsalz + ca. 18% Mineralöl

= RESYSTA

Bestandteile von RESYSTA® (Bildquelle: Resysta International GmbH)

Einschränkungen von RESYSTA® als Sitzbankauflage

Bisher klingt alles gut. Es gibt aber auch Einschränkungen bei der Verwendung des Naturfasercompound in Holzoptik:

  • Der Herstellungsprozess ist aufwendig und teuer – RESYSTA® ist kein Billigprodukt.
  • Bei Sitzbankauflagen werden oft selbsttragende Konstruktionen gefordert. RESYSTA® ist dafür nicht geeignet. Bei Sitzbänken ist in der Regel zusätzlich eine stabile Unterkonstruktion erforderlich.
  • RESYSTA® wird extrudiert. Dies schränkt die Auswahl der Querschnitte erheblich ein. Rundbänke sind aufgrund der beschränkten Materialverfügbarkeit kaum herstellbar.  

Vergleich Vergrauung Holz-RESYSTA®

Die Oberfläche von RESYSTA® bleibt sehr lange – auch ohne Pflege – in der originalen Oberflächen-Farbe erhalten. Natürliches Holz dagegen vergraut und bildet bei normaler Bewitterung die typische silberfarbene Patina innerhalb von 12 Monaten.

RESYSTA® und Hartholz nach 24 Monaten im optischen Vergleich. (Quelle: Ausstellung Gartenmetall®)

Wer steht hinter RESYSTA®?

RESYSTA® ist erst seit wenigen Jahren für die Anwendung bei Stadtmöbeln verfügbar und immer noch ein Geheimtipp. Das Material wurde von einem mittelständischen Unternehmen bei München für den deutschen Markt weiterentwickelt und wird exklusiv vermarktet. 

Quellennachweis: www.resysta.com

Vorschlag für Ausschreibungstext

“Original RESYSTA®, Farbe Natur, Oberfläche längs geschliffen in Holzoptik.”

Infomaterial

Anwenderinformation
RESYSTA

252 KB